Veröffentlicht am

Zuviel gleichzeitig zu denken? Tipps für Zeitmanagement und Ruhe im Kopf.

Es gibt Zeiten, da erhöht sich der ohnehin schon hohe Druck noch einmal. Zu all dem Vielen kommt noch etwas dazu. Und noch etwas. Oft durchaus Schönes, Angenehmes, aber eben noch mehr zu denken, bis man nicht mehr weiß, wo man anfangen soll. Oft verstreicht dann  kostbare Zeit mit Unwichtigem, man verzettelt sich und hat doch die großen Brocken nicht erledigt.

Aus dem Management-Know how gibt es ein paar Werkzeuge, die helfen können, Ordnung in die vielen Wichtigkeiten zu bringen.
Denn wie Woody Allen es schon sehr treffend formuliert hat: „Sie können, mit einem Hintern nicht gleichzeitig auf zwei Pferden sitzen.“

Tipp 1:  Prioritäten setzen

wichtig, aber nicht dringlich                                   wichtig & dringlich

exakt terminieren und selbst erledigen                   sofort selbst erledigen

weder wichtig, noch dringlich                          nicht wichtig, aber dringlich

nicht bearbeiten                                                                delegieren

Diese Vier-Quadranten-Methode oder auch Eisenhower-Matrix praktizierte der US-Präsident Dwight Eisenhower. Für ihn basierte effektives Selbstmanagement auf klarem Zeitmanagement und beginnt mit der Klärung der Ziele. Motto: „Nicht die Dinge richtig machen, sondern die richtigen Dinge tun.“

Filtern wir unsere Aufgaben durch diese Tabelle, erreichen wir klare und konkrete Ziele. Das hilft uns, Prioritäten zu setzen und uns
auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Tipp 2: ad Abarbeiten der Rangfolge

  1. Erledigen Sie die wichtigste Aufgabe zuerst.
  2. Konzentrieren Sie sich immer nur auf eine Aufgabe.
  3. Legen Sie die wichtigen Aufgaben in Zeiten in denen Sie UNGESTÖRT arbeiten können. 
  4. Nutzen Sie für schwierige Aufgaben die leistungsstarken Stunden am Vormittag oder den frühen Abend. Wenn Sie das noch mit „ungestört“ kombinieren können, sind Sie am produktivsten!
  5. Schließen Sie eine Aufgabe ab. Das gibt einen Energiebooster für die nächste.
  6. Setzen Sie sich machbare Termine und halten Sie sie ein. Pläne, die nicht eingehalten werden, führen zu Resignation. Realistische Pläne berücksichtigen auch Unvorhergesehenes.
  7. Erzwingen Sie es nicht. Wenn gerade gar nichts geht, vergeuden Sie nur Zeit. Entspannen Sie sich und nehmen dann einen neuen Anlauf.

Tipp 3: Pflanzenhelfer bei Stress, vollem Kopf und überreizten Nerven:

  1. Rosenwurz – gibt Energie, macht den Kopf klar und wach, stärkt Gedächtnis, Konzentration und Merkfähigkeit. Als natürliches Adaptogen hilft sie uns, uns an sich schnell verändernde Umstände anzupassen.
  2. Lavendelöl – beruhigt die Nerven, entspannt, man bleibt trotzdem geistig wach, fördert die Konzentration.
  3. Salböl – bringt in die Mitte, beruhigt, zentriert, entspannt. Stärkt den Fokus auf das Wesentliche und fördert die Kraft der Mitte. Hilft hohe Wellen wach, klar, ruhig und fokussiert zu surfen.
  4. Olive Blütenessenz – für innere Erhellung und Erholung, Lebensbaum, fördert Geduld mit unseren Helfern und ist somit eine gute Hilfe für Menschen die gerne sagen: „bevor ich das jemandem erkläre, habe ich es 3x selbst erledigt“…. Sie unterstützt, das Delegieren zu lernen.